Les Quelles de la Coste - Pinot Noir

Hersteller
Les Quelles de la Coste
Jahrgang
2018
Grösse
75 cl
Beschreibung
Pinot Noir
Appellation
Vaucluse IGP
Traubensorten
Pinot Noir
Ausbau
Tank
Trinkreife
Jetzt bis 2026
Serviervorschlag
Vorab öffnen
Glasempfehlung
Burgunder
Anbau
Biologisch angebaut
Bewertung
18/20 BAP
Art-Nr.:
12759
Bewertung: 0.00
Zur Wunschliste hinzufügen
Produkt ist verfügbar

Les Quelles de la Coste ist ein Weingut in der Provence in der Region Vaucluse mit prominenten Besitzern.

John Malkovich und seine Partnerin Nicoletta Peyran besitzen dieses Anwesen seit den 1980er Jahren. Die Weinberge haben sie jedoch erst 2008 bepflanzt. Die erste Ernte machten sie im Jahr 2011 und die Weine davon gaben sie damals an Familie und Freunde ab.

Napa Valley meets Provence

Anstatt die in der Region üblichen Rebsorten Grenache, Cinsault und Syrah zu pflanzen, beschloss John Malkovich, eigene Wege zu gehen. Er baute in seinen Weinbergen Cabernet Sauvignon, Carménère und Pinot Noir an. Diese Rebsorten gedeihen hier Dank dem besonderen Mikroklima ausgezeichnet.

Die Temperaturen der Region Vaucluse sind etwas kühler als in den angrenzenden Regionen. Die Gegend im Gebirgsmassiv Luberon wird daher scherzhaft auch „Kleinsibirien“ genannt.

Die Reben von Les Quelles de la Coste stehen auf dem Untergrund eines ehemaligen Sees. Die Böden zeichnen sich durch tiefe und nährstoffreiche Böden aus.

Auf dem Grundstück hat es viele Quellen – die auch dem Weingut und den Weinen den Namen geben. Diese und die klimatischen Verhältnisse lassen die Reben hier wunderbar gedeihen.

Die Trauben reifen in diesem kühlen Klima wunderbar aus und werden sorgfältig von Hand gelesen. Diese Trauben werden biologisch angebaut und ergeben finessenreiche und elegante Weine mit Tiefgang.

Das kleine Weingut produziert auf knapp fünf Hektar eine limitierte Anzahl Flaschen. Und die speziellen LQLC Weine finden mittlerweile weltweit Beachtung. Und das zu recht.

Die Weine von Les Quelles de La Coste erhalten regelmässig Top Bewertungen von Decanter und Falstaff. 92 Falstaff für den Carménère 2020.

Reinsortiger Pinot Noir ausgebaut im Tank.

Der Pinot Noir 2014 wurde von Decanter mit 92 Punkten bewertet.

Klares, strahlendes Rubinrot mit schönen Kirchenfenstern im Glas.

Das Bouquet faszinierend, offen, warm mit Herbstnoten. Da finde ich Unterholz, Tabak, dezentes Rauchkamin, einen Hauch Vanille, rote Waldbeeren, Rosenblüten.

Im Gaumen frisch mit roter Beerenfrucht, trocken, elegant mit feinen Tanninen. Wieder Herbstnoten. Ein Pinot Noir, der mich in seinen Bann wie von einer anderen Welt. Das ist eine eigene Welt – neue Welt Stilistik – easy drinking und trotzdem mit Tiefgang. Ein wunderbares Spiel mit dezenter Fruchtsüsse und feiner Säurestruktur.

Leicht gekühlt bei etwa 18° servieren. Macht viel Freude mit nur 13° Volumen.

18/20 BAP – jetzt bis 2026